Katze Katz & Haus

Katzenverhaltensberatung

Verhaltensberatung

In der Katzenverhaltenstherapie und -beratung befassen wir uns mit der Änderung von unerwünschtem Verhalten. Es kann passieren, dass durch Verkettungen unglücklicher Umstände, einer „Ausversehen-Verstärkung“, Veränderungen innerhalb der Familie durch Umzug oder Familienzuwachs und vieler anderer Ereignisse Verhaltensweisen aufkommen, die das Zusammenleben erschweren.

Dazu zählen u.a.

  • Unsauberkeit – Die Katzentoilette wird für das große und/ oder kleine Geschäft nie oder nicht immer benutzt. Unsauberkeit weist immer auf ein Problem der Katze hin. So etwas wie „Protest-pinkeln“ gibt es nicht. Die Katze braucht unsere Hilfe.
  • Harnmarkieren – Harnmarkieren müssen wir von Unsauberkeit klar trennen. Sowohl Kater als auch Kätzinnen können markieren. Meistens wird der Harn dabei gegen eine Wand oder ein Möbel gerichtet. Es kommt nicht zu größeren Urinpfützen. Harnmarkieren dient der Kommunikation. Auch gegen die landläufige Meinung können kastrierte Kater und Kätzinnen noch markieren.
  • Aggressivität – diese kann sich gegen andere Katzen Menschen oder andere im Haushalt lebende Tiere richten. Auch eine vormals gut bestehende Katzenfreundschaft kann durch verschiedene Ereignisse zerbrechen. Eine schlechte Zusammenführung, schlechte Sozialisierung, Angststörungen, Einzelhaltung, es gibt viele Faktoren, die Aggressivität hervorrufen. Manche Halter berichten von tiefen Wunden, die ihnen zugefügt werden.
  • Autoaggressivität – Schwanzjagen oder Schwanzattackieren. Es sieht aus wie ein Spiel, ist aber eine Verhaltensstörung. Nicht selten kommt es zu Selbst-Verletzungen.
  • Hypervokalisieren – Lautstarkes Miauen, vor allem in der Nacht zählt ganz unbedingt zu nicht erwünschtem Verhalten. Ich helfe Ihnen dabei, wieder einen für alle passenden Aktivitätsrhythmus zu entwickeln.
  • Kratzmarkieren – Markierung oder Verhaltensproblem. Beides ist möglich.

Das sind nur einige Beispiele von unerwünschtem Verhalten.

In einem ersten Telefongespräch klären wir worum es geht und was Sie erwarten.

Ich arbeite ausschließlich mit positiver Verstärkung für ein gutes Miteinander und eine glückliche Beziehung zwischen Katzen und ihren Menschen.

Umgebung und Bedürfnisse

Environment Enrichment – auf Deutsch „Umgebungsanreicherung“ ist in aller Munde. Es geht darum, die Wohnung für unsere Katzen so attraktiv und anregend wie möglich zu gestalten. Immer mehr Katzen leben heute in reiner Wohnungshaltung. Die dritte Ebene, durch eine Cat-wall, falls möglich ein gesicherter Freigang, der richtige Futterplatz und die Beschaffenheit von Schlaf- und Kratzmöglichkeiten gehören genauso dazu, wie das richtige Toilettenmanagement. Gerne berate ich Sie zu allen Dingen rund um die Katzenhaltung.

Anschaffungsberatung

Eine Katze kommt ins Haus. Was ist zu beachten und welche Katze passt zu mir? Eine oder zwei oder sogar drei? Welche passt zu meiner bereits vorhandenen Katze und wie soll die Zusammenführung stattfinden?

Fragen, die man sich am besten vorher stellt. Gerne berate ich Sie sowohl bei der Auswahl der richtigen Samtpfote zur Bereicherung Ihres Lebens, als auch bei der Ausstattung und begleite Sie gerne bei Zusammenführungen im Mehrkatzenhaushalt.

Spiel und Training

„Meine Katze spielt nicht.“ Diesen Satz habe ich schon häufig gehört, aber Agility Set Holzvermutlich haben Sie einfach noch nicht das richtige Spiel gefunden. Nicht jede Katze mag das Spiel mit der Angel, denn eigentlich sind Katzen keine ausgesprochenen Hetzjäger. Einige mögen lieber Stocherspiele, andere suchen oder fummeln gerne. Beim Lauern muss man Geduld aufweisen. Bis zu 20 Minuten sitzen Katzen in der Natur ein Mauseloch an. In dieser Zeit passiert ganz viel im Kopf und so ist auch das Lauern Teil des Spiels.

Clickertraining, also das Arbeiten mit einem Marker-Signal ist eine wunderbare Möglichkeit mit unserer Katze zu trainieren. Meine Kater lieben es und ich kann clickern zur Verstärkung von erwünschtem Verhalten nur jedem Katzenbesitzer ans Herz legen.

In den Terminen finden sich immer wieder „Spiel-Abende – Alles für die Katz“, kommen Sie doch mal dazu und schauen sich an, was möglich ist.

Gerne komme ich auch zu Ihnen nach Hause und helfe bei Konditionierung eines Marker-Signals, Target-Training, Transportbox-Training oder einfach bei der Auswahl des richtigen Clicker-Leckerchens.

Um Katzen adäquat auszulasten kann Agility eine schöne Ergänzung sein. Die gemeinsame Interaktion ist bereichernd für die Beziehung. Mein Indoor Aktivity-Set „Anke Roski designed“ wurde auf die Fähigkeiten und Bedürfnisse unserer Katzen abgestimmt und bietet von Slalomlauf über Balancieren auch Hürden und Wippe als Elemente. In Ermangelung eines geeigneten Sets für meine eigenen Katzen entstand dieses Set aus Naturholz. Es besteht die Möglichkeit es direkt über mich zu beziehen, sprechen Sie mich an.

Kitten-Schule

Kitten ziehen ein! Was ist nun wichtig und zu beachten? Es geht um Sicherheit, Konditionierung, Gegenkonditionierung (z.B. bei Staubsaugern, Türklingel), Training, Beschäftigung, Einrichtung, Ernährung, möglicherweise Vergesellschaftung mit weiteren Tieren im Haushalt und noch viel mehr.

Gerne helfe ich Ihnen und den Kleinen für einen guten gemeinsamen Start ins Familienleben.

Der Mehrkatzenhaushalt

Der Mehrkatzenhaushalt. Ein besonderes Thema. Nicht immer ist alles harmonisch und auch die Beziehungen unter Katzen können sich verändern. Bei allen Fragen rund um das Zusammenleben mit mehr als einer Katze stehe ich gerne zur Verfügung. Besonders der Einzug einer weiteren Katze sollte gut geplant werden, denn bei der Zusammenführung kann so einiges schief laufen.

Sprechen Sie mich an

Telefon: +49 1707240972
E-Mail: katz-und-haus@t-online.de